keine Fachkundeprüfung bei Ausnahmebewilligung

Keine Fachkundeprüfung für Ausnahmebewilligung durchführen!

 Achtung Handwerker!

 Wer eine Fachkundeprüfung zur Feststellung der notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten nach § 8 HwO (Ausnahmebewilligung) durchführt und diese nicht besteht, kann nicht nachweisen, dass er trotzdem die Fachkenntnisse hat, um das Handwerk auszuüben.

 

 Das Verwaltungsgericht Schleswig hat einen Handwerker, der mehr als 30 Jahre sein Handwerk ausübt (über 20 Jahre selbständig) die Ausnahmebewilligung verweigert, weil er durch die Fachkundeprüfung gefallen ist. Das OVG wollte diese Rechtsauffassung bestätigen. Zum Schluss hat der Mandant doch noch die Ausnahmebewilligung erhalten.

 Die Gerichte sehen tatsächlich die nicht bestandene Fachkundeprüfung als schwerwiegend an, obwohl es sich hierbei nur um eine Momentaufnahme (ca. 4 Std. Prüfung) handelte und der Mandant viele Nachweise gebracht hat, dass er das Handwerk beherrscht.

 Ich kann daher nur raten, die Fach- oder Sachkundeprüfung nicht zu absolvieren. Lassen Sie sich anwaltlich beraten, um andere Wege zu gehen.

Drucken